Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen

Fellows und ehemalige Fellows

Im Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm erhalten exzellente Wissenschaftlerinnen in Baden-Württemberg die finanzielle Unterstützung, die sie brauchen, um ihre Habilitationsvorhaben in die Tat umzusetzen. Der Erfolg dieses Förderprogramms liegt auf der Hand: Von den seit 1997 geförderten Wissenschaftlerinnen erhielten bereits über 50% die Venia Legendi. Die Forscherinnen und ihre Leistungen in den unterschiedlichsten Bereichen der Wissenschaft werden auf diesen Seiten vorgestellt.

Suchbegriff

Diese Suchfunktion durchsucht die Datenbank nach Name, Hochschule und Studienfach. Wenn Sie mehr als einen Suchbegriff eingeben, werden nur die Ergebnisse angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten. ( z.B. "Müller Biologie" )

A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O
P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Sie suchten nach: "Anfangsbuchstabe e"

Name Hochschule Studienfach
Prof. Dr. Margit Eckholt Universität Tübingen Katholische Theologie, Romanistik, Philosophie
Dr. Anna M. Eifert-Körnig Universität Tübingen
und
Kunsthistorisches Institut Stuttgart
Kunstgeschichte, Philosophie und Ethnologie
Dr. Tatjana Eisner Universität Tübingen
Fakultät für Mathematik und Physik
Mathematik
Mathematik
Dr. Tanja Engelmann Eberhard-Karls-Universität Tübingen Psychologie
Dr. med. univ./PhD Miriam Erlacher Universität Freiburg Humanmedizin (1997-2003) Molekulare Onkologie (PhD-Doktoratsstudium; 2003-2006)

Druckversion | Impressum | Kontakt
© LaKoG - Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten   +49 (0)711 / 685-82003

LaKoG Logo